Sie sind hier: STARTSEITE

Kontakt

DRK-Ortsverein Ilsfeld
Auensteiner Str. 22

74360 Ilsfeld 
Telefon 0171-3511529

bereitschaft[at]drk-ilsfeld[dot]de

Blutspendetermine

Nächster Blutspendetermin

nächster Termin in Untergruppenbach:

    • Datum: 24.02.2017
    • Uhrzeit 14:30-19:30 Uhr
    • Ort: Untergruppenbach, Stettenfelshalle, Obergruppenbacher Str.
  • ____________________

nächster Termin in Ilsfeld:

    • Datum: 12.05.2017
    • Uhrzeit 14:30-19:30 Uhr
    • Ort: Ilsfeld, Gemeindehalle
  • ____________________

nächster Termin in Unterheinriet:

    • Datum: 07.07.2017
    • Uhrzeit 14:30-19:30 Uhr
    • Ort: Unterheinriet, Hohenriethalle, Oberheinrieter Str.
  • ____________________

 nächster Termin in Abstatt:

    • Datum: 00.19.2017
    • Uhrzeit: 00:00-00:00 Uhr
    • Ort: Abstatt, Fa. BOSCH, Robert-Bosch-Str.

    nur für BOSCH-Mitarbeiter!

  • ____________________

nächster Termin in Ilsfeld

    • Datum: 20.Oktober 2017
    • Uhrzeit 14:30-19:30 Uhr
    • Ort: Ilsfeld, Gemeindehalle
  • ____________________

Herzlich Willkommen beim DRK-Ortsverein Ilsfeld!

Willkommen

Kooperation

Versorgung

Aktiv werden neu

Werbung

Altpapier

Blutspende

Sanitätsdienst

Foto: Sanitätsdienst beim Fussballspiel
Foto: F. Weingardt / DRK

Fußballspiel, Reitturnier oder Firmenveranstaltung: Unsere Sanitäter sorgen für schnelle Erste Hilfe auf Ihrer Großveranstaltung.

SEG-Einsatz: Evakuierung durch Fliegerbombe in Oedheim

Mittwoch 15.03.17

Durch einen Fliegerbombefund in einer Baugrube in Oedheim kam es am heutigen Abend zu einem Großeinsatz mehrerer Einsatzeinheiten des Landkreises Heilbronn. Gut 2000 Personen sollten nach dem Fund in umliegende Notunterkünfte verbracht werden.
Für etwa 300 Leute sollte die Einsatzeinheit Ost, welcher auch die Ortsvereine im Oberen Schozachtal angehörten, eine Notunterkunft in der Bad-Friedrichshaller Glück-Auf-Halle unterstützend einrichten.
Die örtliche Feuerwehr hatte bereits zuvor mit der Einrichtung von Feldbetten, einem Behandlungsraum sowie der Grundverpflegung begonnen. Das DRK unterstütze die Kollegen weiter und traf Vorkehrungen für die bevorstehende medizinische Versorgung. Glücklicherweise mussten keine weiteren Patienten in diese Halle evakuiert werden, kamen diese wohl anderweitig unter. Jedoch wäre für den Ernstfall alles bestens vorbereitet gewesen, da man mit einer schlagkräftigen Truppe von insgesamt 44 Helfern innerhalb kurzer Zeit anrücken konnte.
Nachdem die Bombe erfolgreich entschärft werden konnte, durften gegen 22:30 Uhr alle Einwohner wieder in ihre Häuser zurückkehren.

Das DRK Ilsfeld war mit zwei Helfern und einem Krankentransportwagen vor Ort.

zum Seitenanfang

Sanitätsdienst Faschingsumzug Erlenbach-Binswangen

Rosenmontag 28.02.17

Auch in diesem Jahr unterstützten die Ortsvereine Ilsfeld und Abstatt wieder die Kollegen des Ortsverein Erlenbach beim Sanitätsdienst ihres Faschingsumzuges.


Rund 120 Gruppen waren bei frühlingshaften Temperaturen in Erlenbach unterwegs.
Für die eingesetzten Rettungskräfte gestaltete sich der Dienst relativ ereignisreich.

Neben kleineren Blessuren musste auch ein Patient intensivmedizinisch versorgt und mit dem Rettungswagen und Notarzt in eine Klinik gebracht werden.

zum Seitenanfang

Sanitätsdienst Faschingsumzug Ellhofen

Gruppenbild OV Weinsberg/Abstatt/Ilsfeld
Gruppenbild mit den Ilsfelder Mühlenhexen

Sonntag 12.02.17

Mit vielversprechendem Wetter startete dieser Sonntag, an dem der Faschingsumzug in Ellhofen anstand.

Zusammen mit dem OV Abstatt unterstützte man unsere Kollegen aus Weinsberg, bei der sanitätsdienstlichen Absicherung. Insgesamt 16 Helfer des DRK waren entlang der Strecke im Einsatz. Für den Umzug zählte man gut 3000 Teilnehmer aus 70 verschiedenen Faschingsvereinen, welche zusammen mit 13.000 Zuschauern die Straßen Ellhofens füllten und den mittlerweile kalten Bedingungen mit guter Stimmung trotzten.  Um 14 Uhr setzte sich der Zug in Bewegung und schlängelte sich durch Ellhofen dem Zentrum entgegen. Mit von der Partie waren auch 13 der Ilsfelder Mühlenhexen, welche entlang der Strecke den Zuschauern einheizten.

Mit dem Start kam es auch zu einzelnen kleineren Einsätzen entlang der Strecke, welche jedoch gegen Ende verstärkt in einigen alkoholbedingten Versorgungen endeten. 

Durch die gute Organisation sowie die Zusammenarbeit der drei Ortsvereine, konnte eine gute und schnelle Versorgung gewährleistet werden.

zum Seitenanfang

Einweisung KTW-4

Sonntag 05.02.17

An diesem Sonntag traf man sich an der Ilsfelder Wache, um sich mit unserem neuen KTW genauer auseinander zu setzen. Anbei wurden unsere Helfer gleich für alle notwendigen Geräte eingewiesen, damit diese auch in Zukunft ordnungsgemäß bedient werden dürfen.

Eingewiesen wurden folgende Geräte:

 

  • Philips HeartStart FR3
  • Ferno Fahrtrage
  • Bosch Funkgerät

Zum Abschluss wurde nach dem Übungsteil noch ein Gruppenbild geschossen und damit ein sehr wichtiger und lehrreicher Mittag beendet.

zum Seitenanfang

Erfolgreiche Ausbildung zum Sanitäter

Sonntag 05.02.17

Das DRK Ilsfeld darf seit heute einen weiteren Sanitäter zu seinen Reihen zählen.

Insgesamt  48 Unterrichtseinheiten an 4 Wochenenden mussten für die Prüfung zum Sanitäter (SAN) in Heilbronn absolviert werden. Sie bildet die Grundlage für alle Aktivitäten des Bevölkerungsschutzes sowie des Sanitätsdienstes. Am letzten Tage wurde das theoretisch gelernte in einer praktischen Prüfung(Reanimation/Fallbeispiel) umgesetzt . Diese wurde mit einer sehr guten Leistung abgeschlossen.

Wir gratulieren Maximilian Güth recht herzlich zu seiner bestandenen Prüfung und wünschen ihm für die Zukunft weiterhin alles Gute!

zum Seitenanfang

Erfolgreiche Ausbildung zum Rettungssanitäter

Freitag 20.01.17

Das DRK Ilsfeld darf seit heute einen weiteren Rettungssanitäter zu seinen Reihen zählen.

Nach 160 geleisteten Stunden auf einem Rettungswagen und 160Std. Klinikpraktikum durfte an der Abschlusswoche  in Bühl teilgenommen werden, um die Qualifikation des Rettungssanitäters (RS) zu erwerben. Diese Stunden wurden Berufsbegleitend abgeleistet. Die Abschlusswoche erfolgte im privat genommenen Urlaub. Sie stellt die höchste berufsbegleitend erreichbare Qualifikation dar und ist heutzutage fast unerlässlich,um einer qualifizierten, den Anforderungen entsprechenden, sanitätsdienstlichen Versorgung gerecht zu werden. Insgesamt mussten 3 Prüfungen abgeleistet werden: schriftlich, mündlich und praktisch, welche mit sehr guten Leistungen belegt wurden.

Wir gratulieren Tobias Haberzettl recht herzlich zu seiner bestandenen Prüfung und wünschen ihm für die Zukunft weiterhin alles Gute!

zum Seitenanfang

Altpapiersammlung

Samstag 14.01.17

Trotz eisiger Temperaturen traf man sich an diesem Samstag Morgen in aller früh an der Ilsfelder Wache. Schnee und Eis sollten das Altpapiersammeln an diesem Tag nicht ganz so einfach machen. Mit 3 Fahrzeugen wurden die Ortsteile Schozach, Wüstenhausen sowie Ilsfeld selbst abgefahren. Gegen 10 Uhr wurde die erste kleine Frühstückspause zur Stärkung abgehalten. Gerne wurde diese Pause auch genutzt um sich mit warmen Getränken aufzuwärmen. Auch auf der Strecke wurde man bei der Kälte nicht vergessen, sondern bestens versorgt. So gab es Teeausschank und Süßigkeiten zu Stärkung. Durch die gute Zusammenarbeit mit den Ilsfelder Pfadfindern, war die große Menge an Altpapier schnell eingesammelt. So steuerte man gegen 12:30 Uhr zum letzten Mal die Ilsfelder Wache mit ihren Containern an um dort abladen zu können. Nach der harten Arbeit kehrte man im Ilsfelder Bahnhof zum Mittagessen ein und sorgte für einen runden Abschluss des Tages.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei allen Spendern von Altpapier bedanken, sowie für Ihre Verpflegung und Aufmerksamkeiten entlang der Strecke. Unsere Helfer wussten dies bei diesen Bedingungen sehr zu schätzen.

zum Seitenanfang

Neujahrsempfang 2017

Freitag, 13.01.17

In diesem Jahr fand der jährliche Neujahrsempfang nicht wie gewohnt in der Gemeindehalle Ilsfeld statt, sondern in der Tiefenbachhalle in Auenstein, anlässlich des 10 Jubiläums. Gut 800 Leute zählt man diesen Abend in der Halle, welche zum Großteil mit den extra geschaffenen Shuttlebussen hergekommen waren. Angeboten wurden neben vielen Leckereien und Weinen der örtlichen Unternehmen auch ein großes Rahmenprogramm, mit Musik und artistischen Showeinlagen, ebenfalls von Ilsfelder/Auensteiner Vereinen.  Zuerst jedoch wurde die Blutspendeehrung für die zahlreichen und fleißigen Spender vollzogen. Bürgermeister Knödler als 1.Vorsitzender der DRK OV Ilsfeld sowie 2.Vorsitzender Jörg Zimmer, bedankten sich recht herzlich bei allen Spendern und überreichten ihnen ein kleines Präsent, sowie eine Urkunde. Spitzenreiter bleibt ein Spender mit sage und schreibe 150 Spenden, hierfür einen besonderen Dank.
Im Laufe des Abends haben zahlreiche Vereine und Institutionen die Möglichkeit sich zu repräsentieren. Das DRK Ilsfeld sorgt für die Sanitätsdienstliche Absicherung. Dies gestaltete sich als ruihger aber sehr interessanter Dienst.

zum Seitenanfang

Übergabe neuer KTW-4

26.12.16
Am 2.Weihnachtsfeiertag war es endlich so weit, der lang ersehnte "neue" KTW-4 der Marke Mercedes Benz Sprinter 313 durfte als verspätetes Weihnachtsgeschenk in Heilbronn zusammen mit unserem Zugführer René Rossow entgegengenommen werden. Er rückt an die Stelle unseres mittlerweile ausgemusterten Fiat Ducato Baujahr 1997 welcher ebenfalls als KTW-4 aktiv war. Das Fahrzeug wird uns in Zukunft sicherlich treue Dienste leisten und durch seine moderne Ausstattung uns und die Einsatzeinheit tatkräftig unterstützen.

 

 

in Kürze mehr...

zum Seitenanfang

Sanitätsdienst Nikolauslauf Ilsfeld

Sonntag, 04.12.2016

Bereits wie im letzten Jahr zeigte sich die Sonne von seiner besten Seite, einzig die milden Temperaturen des Vorjahres konnten nicht mithalten. So treten etwas weniger Läufer den Start zum 24. Ilsfelder Nikolauslauf an. Eine Distanz von 10km haben die Läufer vor sich. Mit 2 ehrenamtlichen Helfern sorgte das DRK Ilsfeld für die sanitätsdienstliche Absicherung der Strecke entlang der Schozach. Trotz einer gut an die Witterungsverhältnissen angepasste und geprüften Strecke, stürzen zwei Läufer und müssen behandelt werden. Jedoch handeltet es sich hierbei nur um oberflächliche Schürfwunden, ohne größere Verletzungen. Wir hoffen auf ähnlich gute Bedingungen für die Läufer im nächsten Jahr.

zum Seitenanfang

Nachtübung mit FFW Abstatt

Freitag, 25.11.2016

Und täglich grüßt das Murmeltier... Wie in jedem November übten auch in diesem Jahr DRK und Feuerwehr gemeinsam ein zuvor im verborgenen geplantes Szenario durch.

Bei einer Brandentwicklung in einer Scheune versuchte der Besitzer seine Landmaschinen zu retten. Dabei wurde eine Person eingeklemmt, zudem traten Kraftstoffe aus und es kam zu einer Verpuffung. Insgesamt wurden hierbei 10 Personen leicht bis schwer verletzt.

Dabei wurden ein paar taktische Herausforderungen für die Einsatzkäfte "eingebaut". Zum einen befand sich der Einsatzort in einer engen Sackgasse. Zum anderen wurden die Straßenlaternen abgeschaltet. Außerdem wurde zum Ende der Übung ein Koffer mit einem Sprengsatz bei der Einsatzleitung abgegeben, was zur sofortigen Räumung von Patientenablage etc. führte.

Neben unzähligen Einsatzkräften der Feuerwehr Abstatt waren folgende medizinische Kräfte vor Ort:

  • DRK Abstatt (3 Helfer + 2 Fahrzeuge)
  • DRK Heinriet-Gruppenbach (6 Helfer + 3 Fahrzeuge)
  • DRK Ilsfeld (5 Helfer + 1 Fahrzeug)
  • DRK Neuenstadt (2 Helfer + 1 Fahrzeug)
  • DRK Rettungsdienst HN (OrgEL, LNA, NA + 1 Fahrzeug)

zum Seitenanfang

SEG-Einsatz Reizgas in HN´er Schule - ca. 250 Schüler betroffen

Montag, 24.10.2016

Seit ca. 13:39 lief in Heilbronn ein größerer Einsatz in einer Schule.

Im Einsatz waren:

  • Feuerwehr
  • Polizei
  • Rettungsdienst
  • Einsatzeinheit HN-Stadt 01 ASB (Heilbronn, Neckarsulm)
  • Einsatzeinheit HN-Stadt 02 DRK (Heilbronn, Leingarten, Nordheim, Lauffen)
  • SEG-Transport Abstatt, Bad Friedrichshall, Brackenheim, Ilsfeld, Neuenstadt, Möckmühl

Am Montagnachmittag hat eine 13 jährige in der Mörike-Realschule in Heilbronn Pfefferspry versprüht. 47 Schüler kamen vorsorglich ins Krankenhaus, 7 davon suchten es selbsständig auf. Um was für eine Substanz es sich handelte, war bis zum Geständnis der Schülerin unklar.

Zum Zeitpunkt des Gasalarms befanden sich etwa 350 Schüler im Treppenhaus des Gebäudes und in den Gängen vor den Klassenzimmern. Der Nachmittagsunterricht sollte in etwa fünf Minuten beginnen.

Plötzlich meldeten sich Schüler mit gesundheitlichen Beschwerden, beschreibt die Polizei den Hergang. „Viele Schüler klagten über Reizungen in den Augen und in den Atemwegen, sie husteten“, sagte Polizeisprecher Rainer Köller. Die Schulleitung ließ das Gebäude räumen und verständigte die Rettungsdienste.

Notärzte untersuchten die Kinder. Ergebnis: 41 von ihnen erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden vorsorglich in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Ob ernstere Verletzungen die Folge sind, sollen die weiteren Untersuchungen der Schüler zeigen. Eine Gefahr für die angrenzenden Bewohner bestand der Polizei zufolge nicht.

Die unverletzten Schüler wurden in die Turnhalle des benachbarten Justinus-Kerner-Gymnasiums gebracht, dort sollten sie auf ihre Eltern oder den Schulschluss warten. Mehrere Notfallseelsorger kümmerten sich um die Kinder und um Angehörige, die zum Schulgelände kamen.

zum Seitenanfang

Sanitätsdienst Motormanrun

Samstag, 10.09.2016

am Samstagmittag trafen sich Kräfte der DRK Abstatt, Heinriet-Gruppenbach, Ilsfeld, Lauffen, Mosbach, Neudenau, Neuenstadt sowie der DLRG zur Absicherung der 2.000 Teilnehmer des 7. Motorman Runs in Neuenstadt.

Nach einem gemeinsamen Essen gab es ein Briefing durch den Einsatzleiter Norman Schneider.

Im Anschluss verteilten sich die Einsatzkräfte auf ihre Standorte.PKWs, Wannen, Bäche, fünf-Meter-Hindernisse und jede Menge Matsch mussten in 8 oder 16 km-Läufen bei heißen 29°C überwunden werden was die Einsatzzahlen schnell in die Höhe schießen ließ.

Insgesamt war es ein angenehmer und arbeitsintensiver Dienst.

zum Seitenanfang

Dienstabend Freibad Untergruppenbach

Mittwoch, 07.09.2016

am Freitagabend trafen sich Kräfte der DRK Ortsvereine Abstatt, Heinriet-Gruppenbach und Ilsfeld zum ersten gemeinsamen Dienstabend nach der Sommerpause.

Es wurden zwei Gruppen mit folgender Aufgabenstellung gebildet.

  • Wasserrettung (Rettung aus 4m Wassertiefe und Verbringung an Land).
  • Höhenrettung (mittel Spineboard vom 5m Turm)

Insgesamt war es ein gelungener Dienstabend an dem viel gelernt wurde.

Vielen Dank nochmals an unsere Bademeisterinnen welche uns mit verlängerter Öffnungszeit unterstützen. :)

zum Seitenanfang

Sanitätsdienst Erlenbacher Weinfest

Freitag bis Montag, 18. - 22.08.2016

Vor genau 40 Jahren startete einst das erste Erlenbacher Weinfest. Zum 5. Mal wurde dieses durch DRK Ortsvereine aus Abstatt, Erlenbach, Heilbronn, Ilsfeld, Obersulm und Wüstenrot abgesichert. 

Dass diese Idee bis heute Früchte trägt, zeigt sich auch in der 40. Ausgabe eindrucksvoll: Ca. 25.000 Besucher, 14 Kapellen und 23 Vereine waren mit im Boot. Ausgeschenkt wurden 150 edle Tropfen aus der Region, an vielen Ständen locken typische Spezialitäten, allen voran natürlich die selbstgemachten Zwiebel- und Peterlingkuchen. Am Samstagabend gab es gegen 22 Uhr ein Jubiläumsfeuerwerk. Außerdem wurden Führungen zum Weinbaumuseum angeboten.

Insgesamt war es ein außerordentlich ruhiger Dienst.

zum Seitenanfang

16. Trollinger Marathon Heilbronn

Sonntag, 08.05.2016

In den frühen Morgenstunden startete bei herrlichem Sonnenschein und zunächst angenehmen Temperaturen der 16. Heilbronner Trollinger Marathon.

Unser Ortsverein war - wie in den letzten Jahren - wieder in der Einsatzabschnittsleitung II, der Besatzung eines KTW-B sowie bei der Unterstützung beim Aufbau und Betrieb einer Sanitätsstation in Talheim auf dem Parkplatz des Steinbruchbetriebs im Rauhen Stich eingebunden.

Mit weiteren Gruppen der Einsatzeinheit Heilbronn Land Ost trafen wir uns um 7:45 Uhr in Untergruppenbach um in einer Fahrzeugkolonne zum Standort Talheim zu fahren.

Schon kurz vor Beginn des Dienstes wurde einer unserer Notärzte zu einer Todesfeststellung in unmittelbarer Nachbarschaft entsandt.

Im Laufe des Vormittags kletterten die Temperaturen recht schnell in die Höhe und die Sonne schien vom wolkenlosen Himmel. Dies führte auch zu einem Anstieg der Versorgungsleistungen. Etliche Läufer hatten mit Kreislaufproblemen und Sonnenstich zu kämpfen. 

Gegen 14:30 Uhr konnte unser Standort aufgelöst werden, da alle Läufer diesen Abschnitt passiert hatten.

Unsere Helfer trafen sich im Anschluss schon fast traditionell noch auf Burg Stettenfels und in der Eisdiele für einen gemütlichen Ausklang des Tages.

zum Seitenanfang

18.05.2015

BOS - Führerschein-Ausbildung

Sonntag, 20.03.2016

Am Wochenende des 19. und 20.03.2016 fand in den Räumlichkeiten des Ortsverein Nordheim die Ausbildung "BOS"-Führerschein statt.

Sechs Ausbilder und Prüfer aus den Kreisverbänden Heilbronn und Hohenlohe bildeten insgesamt 19 Teilnehmer aus. Damit wurde ein wichtiger Schritt zur Gewährleistung der Einsatzfähigkeit der DRK Einsatzeinheiten gemacht.

Verbunden ist diese Ausbildung mit dem Erwerb des sogenannten "Feuerwehrführerscheines". Dieser berechtigt die Inhaber zum Führen von Einsatzfahrzeugen bis 4,75 t bzw. 7,49 t zulässigem Gesamtgewicht.

Neben theoretischen Grundlagen über die Verwendung von Sondersignal, Kolonnenfahrten, Straßenverkehrsrecht, Technik und Ladungssicherung fand auch viel praktische Fahrausbildung statt.

Schon Wochen im Voraus absolvierten die Teilnehmer Fahrstunden mit Rettungswagen und Gerätewagen der LKW-Klasse.

Der Abschluss am Ausbildungswochenende beinhaltete dann neben speziellen fahrpraktischen Übungen eine schriftliche und eine praktische Prüfung.

Vom DRK Ortsvereinsverbund  Abstatt/Heinriet-Gruppenbach/Ilsfeld gratulieren wir:

  • Markus Kutscher (4.v.l.)
  • Maike Plötz (5.v.l.)
  • Marcel Bartenbach (6.v.l.)
  • Steffen Mayer (7.v.l.)
  • Matthias Maier (8.v.l.)

zum Seitenanfang

Kunstradfahren Ilsfeld

Sonntag, 28.02.2016

Um den Baden-Württembergischen Meistertitel in der Juniorklasse ging es am Sonntag für die Kunst- und Einradfahrer in der Ilsfelder Schozachtalhalle. Die 65 z.T. weit angereisten Sportler und Sportlerinnen trafen sich früh morgens, um die Prüfungen für die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft auszufahren. Zahlreiche Zuschauer sahen hier Leistungen von Europameistern auf höchstem Niveau. Das DRK Ilsfeld sorgte mit vier Helfern für die sanitätsdienstliche Absicherung der Veranstaltung. Glücklicherweise musste man hierbei zu keinerlei Hilfeleistung antreten, mag dies auch der hohen Professionalität der Sportveranstaltung geschuldet sein. Nicht überraschend setzte sch der amtierende Europameister aus Aach in Ilsfeld durch und löste die meisten Tickets fürs Halbfinale. 

zum Seitenanfang

Europäischer Tag des Notrufs 112

Foto: Marcel Bartenbach (Blaulichtreport HN) v.l.n.r. Yvonne Wolf (DRK Ilsfeld), Friedlinde Gurr-Hirsch (MdL), Peter Sept (DRK Heinriet-Gruppenbach), René Rossow (DRK Abstatt)

Donnerstag, 11.02.2016

Zum 25. Geburtstag des Euronotrufs am 11.2.2016 hat Friedlinde Gurr-Hirsch (MdL) die Schirmherrschaft für die Bewerbung des Euro-Notrufs 112 im Stadt- und Landkreis Heilbronn übernommen.

Zusammen mit Vertretern des Deutschen Roten Kreuzes aus Abstatt, Heinriet-Gruppenbach und Ilsfeld traf Sie sich zum Fotoshooting und ließ sich dabei Herzdruckmassage und Defibrillator erklären.

Dabei war die Vollblutpolitikerin selbst im Sommer 2015 nach einem Herz-Kreislauf-Stillstand erfolgreich reanimiert worden.

Zufällig anwesende Ersthelfer reagierten damals sofort und veranlassten einenNotruf über 112. Zudem begannen Sie umgehend mit Wiederbelebungsmaßnahmen in Form von Herzdruckmassage und Beatmung.

Der hinzualarmierte Rettungsdienst übernahm weitere lebensrettende Maßnahmen und den Transport.

Die Klinik leitete im Anschluss den mehrere Wochen andauernden Genesungsprozess ein.

Ohne diese perfekt funktionierende Rettungskette wäre dies nicht so glimpflich ausgegangen – so sind sich alle einig.

Im Sinne einer verbesserten Aufklärung der Bevölkerung sowie im Bewusstsein, dass der Euro-Notruf ein „echtes“ europäisches Produkt mit offensichtlichem Mehrwert für alle Bürgerinnen und Bürger Europas darstellt, ist es die erklärte Absicht, die Notrufnummer 112 auch in Baden-Württemberg noch bekannter zu machen.

Fazit: Im Notfall 112 wählen und Hilfe leisten!

zum Seitenanfang

Sanitätsdienst beim Rosenmontagsumzug in Erlenbach

Am Montag 08.02.2016 unterstützten wir wieder mit dem OV Abstatt unsere Kollegen in Erlenbach mit 2 Helfern und 1 KTW. Bei heftigem Regen ließen sich die Narren nicht davon abhalten den Umzug mitzulaufen. Bis auf 1 Verletzung gestaltete sich der Dienst sehr ruhig.

Sanitätsdienst beim Faschingsumzug in Ellhofen

Am Sonntag, 24.01.2016 unterstützten wir gemeinsam mit dem OV Abstatt die Kollegen des OV Weinsberg beim Sanitätsdienst in Ellhofen. Ca. 2.000 Narren mit 140 Fahrzeugen sowie ca. 10.000 Zuschauer kamen zum ersten großen Umzug in der Region. Der Dienst verlief außerordentlich ruhig im Gegensatz zu den vergangenen Jahren.

06.12.2015

Nikolauslauf Ilsfeld

Sonntag, 06.12.2015

Strahlender Sonnenschein und milde Temperaturen lockten rekordverdächtige 560 Läuferinnen und Läufer zum 23. Ilsfelder Nikolauslauf. Um 10.30 Uhr ertönte der Startschuss für den 10km langen Lauf entlang der Schozach. Unter den Zuschauern befand sich auch unser Vorsitzender & Bürgermeister Thomas Knödler. Über 50 ehrenamtliche Helfer des SC Ilsfeld sorgen unter der Leitung von Joachim Kübler für einen reibungslosen Ablauf. Mit 2 ehrenamtlichen Helfern war das DRK Ilsfeld für die Absicherung des Laufes verantwortlich. Trotz hoher Läuferzahlen gestaltete sich dieser Dienst als ruhig. Einzig die ein oder andere Wade machte an diesem Tag nicht mehr mit. So kommen dann 520 Läufer ins Ziel. Mag hier wieder glücklicherweise das gute Wetter Einfluss gehabt haben. So hoffen wir natürlich auf ähnlich gute Bedingungen beim nächsten Nikolauslauf.

Sanitätsdienst beim Motormanrun in Neuenstadt

Samstag, 12.09.2015

Beim diesjährigen Motorman-Run in Neuenstadt starteten unglaubliche 2000 Personen bei bestem Laufwetter. Mit Begeisterung meisterten die meisten Teilnehmer die 8 bzw. 16 km Strecke und die vielen Hindernisse, die Schlammpartien und "Rutschen".

Es war ein sehr angenehmer, ruhiger Dienst.

Das DRK Neuenstadt stellte die sanitätsdienstliche Absicherung mit Unterstützung der Ortsvereine Abstatt, Frankenbach, Ilsfeld, Künzelsau, Neudenau sowie der DLRG.

Jugendreitturnier in Ilsfeld 30.05. & 31.05.2015

Auch dieses Jahr waren die Helfer des DRK OV Ilsfeld für die Absicherung des Ilsfelder Jugendreitturniers gefragt. Das 2-tägige Event startete am Samstagmorgen auf dem Reitplatz, sowie dem Dressurplatz in der Bruckwasenstrasse in Ilsfeld. Zu den Sprungprüfungen kamen nebenan noch die Dressurprüfungen die es sanitätsdienstlich abzusichern galt. Von kleineren Prellungen abgesehen gestaltete sich der Dienst sehr ruhig. Das Wetter meinte es  mit Teilnehmern und Zuschauern sehr gut, sodass am Haupttag die Qualifikation zum Nürnberger Burg-Pokal vor toller Kulisse stattfand.

Ein Dank geht an den OV Abstatt, der uns wieder unterstütze.

Sanitätsdienst beim Trollinger Marathon

Einsatzabschnitt 2 Strecke
Einsatzabschnitt 2 Zelte
Versorgung der Helfer

Beim 15. Heilbronner Trollinger-Marathon und Halbmarathon sowie bei den Nachwuchsläufen gingen von den gemeldeten 7.606 Teilnehmern letztendlich 6.641 an den Start. Davon finishten bei optimalem Laufwetter insgesamt 6.579 Läufer. Damit wurde die zweithöchste Teilnehmerzahl erreicht. Nach Angaben des Veranstalter säumten Zehntausende Zuschauer die Straßen.

Läuferstatistik:

  • Marathon 556
  • Halbmarathon 4.628
  • Walker 626
  • Staffelteilnehmer 120
  • Kinder-/Jugendlauf 386
  • Mini-Marathonis 325

Insgesamt war es aufgrund optimaler Witterungsbedingungen ein relativ ruhiger Dienst. In diesem Jahr wurde die Einsatzabschnittsleitung II das erste Mal durch den ELW der Feuerwehr Abstatt unterstützt. Die die Zusammenarbeit mit den beiden Kameraden war erstklassig. Dafür möchten wir uns auf diesem Wege nochmals recht herzlich bedanken.

Das DRK in statistischen Zahlen:

  • 210 Helfer
  • 15 Zelte
  • 48 Einsatzfahrzeuge

zum Seitenanfang

Blutspende in Ilsfeld

Der erste von 2 geplanten Blutspendeterminen des DRK Ilsfeld fand am 8.Mai in der Gemeindehalle Ilsfeld statt. Trotz sonnigen und warmen Temperaturen fanden sich zahlreiche Blutspender ab 14:30 Uhr ein. Nicht jedem bekamen wohl die Temperaturschwankungen der vorherigen Tage und so kam es zu dem ein oder anderen Kreislaufproblem bei den Blutspendern. Auch konnte man nicht ganz an die Zahl der Spender beim letzten Mal im Oktober anknüpfen, jedoch gab es dennoch Erfreuliches zu melden, so war die Zahl der Erstspender relativ hoch. Diese werden hoffentlich auch in Zukunft weiterhin Blut spenden gehen und somit vielen Menschen helfen können.

Alles in allem war dieser Blutspendetermin wieder einmal eine gelungene Veranstaltung und so kann man mit Zuversicht in Richtung Oktober blicken, wenn der zweite Blutspendetermin am 23.10.2015 in der Ilsfelder Gemeindehalle ansteht.

zum Seitenanfang

Sanitätsdienst beim VFB Stuttgart

Unterstützt wurden am 30. und 32. Spieltag der Fußball-Bundesliga die Kollegen des Roten-Kreuzes aus Cannstatt. Da momentan gleichzeitig das Frühlingfest, Veranstaltungen in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle oder Porsche-Arena und die Heimspiele des VfB Stuttgarts stattfinden, halfen an beiden Spieltagen Rettungssanitäter des OV Abstatt und Ilsfeld in der Mercedes-Benz-Arena aus. Die Absicherung vor jeweils über 50.000 Zuschauern erfolgte glücklicherweise ohne nennenswerte Zwischenfälle. Trotz zweier kampfbetonten Partien verletzte sich keiner der Spieler und musste betreut werden.

VfB Stuttgart 2:2 SC Freiburg

VfB Stuttgart 2:0 FSV Mainz

zum Seitenanfang

25.04.2015

Altpapiersammlung in Ilsfeld

Auch diesmal traf man sich in alter Manier, früh Morgens vor der DRK Wache in Ilsfeld um gemeinsam mit dem Verein christlicher Pfadfinder auf Altpapiersammlung zu gehen.

Trotz kalendarischen Frühlings meinte es der Wettergott diesmal auch nicht ganz so gut mit uns, so kam es öfters zu kleineren Schauern, welche jedoch nicht den Einsatzwillen der Helfer mindern konnten.

Da jedoch die letzte Sammlung noch nicht allzu lange her war, viel die Ausbeute dieses mal nicht ganz so groß aus.

Letztendlich konnte sich aber auch dieses Ergebnis, mit der aufgebrachte Mühe durchaus messen lassen. Bei der nächsten Sammlung im Juli wird das Wetter dann sicherlich besser werden.

zum Seitenanfang

Seniorennachmittag

12.04.2015

Wie bereits im letzten Jahr in Auenstein fand auch dieses Jahr in Ilsfeld der Seniorennachmittag des DRK in der Gemeindehalle Ilsfeld statt. Hierfür war ein umfassendes Programm für die Senioren erstellt worden, welches von Komödien über kleinere Sketche bis hin zu waghalsigen Artistiknummern reichte und keine Langeweile aufkommen ließ. Ebenfalls wurden die Senioren rundum bestens durch unsere Helfer betreut und versorgt. Für die Senioren war dieser Nachmittag ein tolles Erlebnis, an welches man sich noch gerne und lange erinnern darf. Durch die sehr positive Resonanz, darf man im nächsten Jahr wieder von einer bis zum letzten Platz gefüllten Gemeindehalle ausgehen. Dann wieder in der Tiefenbachhalle in Auenstein. Ein Dank gilt hier auch den vielen unermüdlichen Helfern hinter den Kulissen, welche diese Veranstaltung erst ermöglicht haben.

zum Seitenanfang

27.03.2015

Hauptversammlung des DRK OV Ilsfeld

Am Freitag, den 27. März 2015 fand im Gasthaus „Ochsen“ in Ilsfeld die alljährliche Hauptversammlung des DRK Ortsvereins Ilsfeld statt. 

Erster Vorsitzender BM Knödler stellte die ordnungsgemäße Einladung fest . Danach folgten die verschiedenen Berichte. Bereitschaftsführerin Sibylle Kübler gibt bekannt, dass dies ihr letzter Bericht als BF ist und sie ihr Amt nach 25 Jahren an ihre Stellvertreterin Yvonne Wolf abgibt. Sibylle Kübler wird unsere „Großereignisse“ weiterhin managen und wird als Beisitzerin in den Vorstand gewählt.

Die umliegenden DRK Ortsvereine arbeiten bereits seit längerer Zeit orts-übergreifend zusammen. In Ilsfeld selbst hatten wir zwei Blutspendetermine, 3 Altpapiersammlungen, Seniorennachmittag, Reitturniere, Holzmarkt, Nikolauslauf, 500 Sanitätsstunden, 10 Dienstabende. An folgenden Ausbildungen wurde teilgenommen: Helfergrundausbildung, Bereitschaftsleiter, Rettungssanitäter und Rettungshelfer. 

Auch bei der Seniorengymnastik gibt es einen Wechsel: seit Januar 2015 hat Sabine Attermaier aus Ilsfeld die Leitung der Mittwochsgruppen von Renate Vogt übernommen. 2014 besuchten in Ilsfeld durchschnittlich 53 Teilnehmer/innen die Gymnastikstunden und 20 Personen den Tanzkreis, in Schozach sind es derzeit 12 Teilnehmerinnen. Das Rahmenprogramm wird von Willi Wucherer und den Übungsleiterinnen gestaltet und erfreut sich steter Beliebtheit – was übrigens im gesamten Kreisverband einmalig ist! In den verschiedenen Gruppen sind Neuzugänge stets herzlich willkommen. 

Jörg Zimmer bescheinigt als Kassenprüfer Schatzmeister Bernd Hirrle eine vorbildliche Buchführung, die Kassenlage ist zufriedenstellend. Es folgt die Entlastung der Vorstandschaft.  

Geehrt für jahrelange aktive Mitarbeit beim Ortsverein Ilsfeld werden:

  • für 10 Jahre        Renate Vogt
  • für 15 Jahre        BM Thomas Knödler
  • für 25 Jahre        Edda Schramm
  • für 35 Jahre        Bernd Hirrle
  •                             BM i.R. Martin Bürkle
  • für 40 Jahre        Sibylle Kübler
  • für 45 Jahre        Christa Fahrner
  • für 55 Jahre        Dieter Bruckinger
  • für 60 Jahre        Willi Wucherer

 

 

zum Seitenanfang

Altpapiersammlung in Ilsfeld

28.2.2015
Bei kühlen Temperaturen, sammelten sich die Helfer des DRK OV Ilsfeld, sowie der Verein christlicher Pfandfinder (VCP) vor unserer Wache in der Auensteiner Straße. Hier wurden die letzten Absprachen für den Ablauf der ersten Altpapiersammlung des Jahres gehalten.

Trotz den frischeren Temperaturen, blieb es zu Gunsten der Helfer weitestgehend trocken und so konnte ohne Verzögerung die Sammlung in Ilsfeld, sowie den Ortsteilen Schozach und Wüstenhausen durchgeführt werden. Durch die gute Zusammenarbeit beider Vereine ging diese Sammlung relativ zügig vorbei, sodass unsere 2 bestellten Container am Ende gegen 13 Uhr gut gefüllt waren.

Zur Belohnung nach einem anstrengenden aber erfolgreichen Kraftakt, erfolgte eine gemeinsame Stärkung
am reichlich gedeckten Tisch, in unseren DRK Räumlichkeiten.

zum Seitenanfang

Helferfest des DRK OV Heilbronn

17.05.2015 Danken wollte der OV Heilbronn für die Unterstützung und Hilfe bei den im Jahre 2014 angestandenen Sanitätsdiensten, welche zahlreiche Einsatzstunden für Bereitschaft, Auf- und Abbauaktionen sowie andere Arbeiten vorsahen. Dazu zählten auch viele der ehrenamtlichen Helfern aus den Ortsvereinen im Oberen Schozachtal (Ilsfeld, Abstatt, Heinriet), welche diesen Diensten gerne nachkamen. So wurde man geschlossen zum Helferfest in Heilbronn eingeladen. Für den Höhepunkt eines geselligen und gelungenen Abends sorgte das gemeinsame Spanferkelessen. Gerne wird man sich auch in Zukunft gegenseitig bei anstehenden Sanitätsdiensten unter die Arme greifen.

zum Seitenanfang

Sanitätsdienst beim Faschingsumzug in Ellhofen

Sonntag, 01.02.2015

Wie in den Vorjahren unterstützten wir die DRK Kameraden aus Weinsberg bei der sanitätsdienstlichen Besicherung des Faschingsumzuges in Ellhofen.

Neben dem DRK Ortsverein Ilsfeld waren auch Helfer und Fahrzeuge aus Heinriet-Gruppenbach und Abstatt dabei.

Die Sonne lockte mehr als zehntausend Besucher nach Ellhofen. Sie säumten die Straßen und feuerten die zahlreichen Gruppen und Vereinen bei ihrem Zug durch den Ort an. Dass am Ende doch noch etwas Schneeregen auf die Narren tropfte, tat der guten Stimmung lt Heilbronner Stimme keinen Abbruch.

Bis auf zwei RTW-Einsätzen und mehrerer kleinerer Hilfeleistungen war es insgesamt ein relativ ruhiger Dienst.

zum Seitenanfang

Amok-Alarm an Obersulmer Schule zum Glück nur "technischer Defekt"

Donnerstag, 25.09.2014

In einer Obersulmer Gemeinschaftsschule wurde am Donnerstagmittag kurz vor 13:00 Uhr ein Amok-Alarm ausgelöst. Plötzlich gab es automatische Durchsagen: Türen abschließen, auf den Boden legen. Die Lehrer hatten - wie im Notfallplan vorgesehen - alle Türen der Klassenzimmer verriegelt

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst reagierten sofort und rückten mit einem Großaufgebot an.  

Zehn Minuten später waren die ersten Polizeibeamte vor Ort. Um die 250 Schüler befanden sich zu diesem Zeitpunkt noch im Gebäude. Die Lehrer hatten - wie im Notfallplan vorgesehen - alle Türen der Klassenzimmer verriegelt

Rund 100 Polizisten waren im Einsatz. In mehreren Teams durchsuchten sie alle Räume der Schule - konnten jedoch keine Unregelmäßigkeiten feststellen. Gegen 14 Uhr konnte die Suche beendet werden.

Wie die Polizei mitteilt, geht man in der Zwischenzeit von einem technischen Defekt an der Amok-Alarmanlage aus.

Neben der Polizei waren auch mehrere Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz vor Ort. Zudem mehrere psychologische Betreuer.

  • 01/85-1 KTW - DRK HN (RW Heilbronn)
  • 05/83-1 RTW - DRK HN (RW Bad Rappenau)
  • 10/83-1 RTW - ASB HN (RW Auenstein)
  • 11/83-1 RTW mit NA - DRK HN (RW Löwenstein)
  • Feuerwehr als LNA-Zubringer
  • 51/10-1 KdoW ZF - DRK OV Abstatt
  • 53/19-1 MTW stv. KBL - DRK OV Bad Rappenau 
  • 66/28-1 GW-San - DRK OV Heinriet-Gruppenbach
  • 66/49-1 SEF - DRK OV Heinriet-Gruppenbach
  • sowie je 4 Kräfte von Notfall-Nachsorge-Dienst (NND) und Notfallseelsorge (NFS) 

Sie kümmerten sich in gegenüber liegenden Räumlichkeiten um die Schüler. 36 Kinder nahmen die Hilfe in Anspruch. Zudem wurde im Gemeindezentrum eine Sammelstelle eingerichtet, wo Eltern ihre Kinder abholen konnten.

Brandabsicherung Ilsfeld-Abstetterhof 17.11.2013

Gegen 19:18 Uhr wurde über Notruf 112 ein PKW-Brand in Ilsfeld-Abstetterhof gemeldet. Noch auf der Anfahrt der Freiwilligen Feuerwehr Ilsfeld dehnte sich der Brand auf die Scheune und das benachbarte Wohnhaus aus.

Sofort wurde von GAS I auf GAS II erhöht und weitere Feuerwehrkräfte sowie die HvO´s alarmiert.

Aufgrund der Folgemeldung und der noch unklaren Lage vor Ort wurden gleich die KTW-B aus Abstatt und Ilsfeld sowie der HvO-PKW und der GW-San aus Heinriet-Gruppenbach besetzt. Insgesamt waren 8 Helfer aus Abstatt, Heinriet-Gruppenbach und Ilsfeld sowie die KBL im Einsatz. Weitere Helfer standen für einen eventuellen Betreuungseinsatz auf Abruf bereit.

Ein Patient musste aufgrund einer Rauchgasintoxikation in die Klinik verbracht werden. Drei Bewohner wurden zu einer alternativen Unterkunft verbracht. 

Die Feuerwehr war mit  weit über 75 Feuerwehrleuten mit 2 DLK, 1 MTW, 1 KdoW, 1 ELW, 3 LF, 1 WLF mit AB-Wasser, 1 STW, 1 GW-T und 1 HLF aus Heilbronn, Helfenberg, Ilsfeld, Lauffen und Schozach im Einsatz. Für die letzten Helfer hieß es aufgrund div. Glutnester erst gegen 15:00 Uhr Einsatzende.

 

Der Sachschaden beträgt ca. 200.00 Euro.

Erste Hilfe Kurs in Abstatt

Foto: B.A.D.

Liegt Ihr letzter Erste Hilfe Kurs schon eine Weile zurück? Wissen Sie noch wie man einen Druckverband anlegt und eine Seitenlage oder Wiederbelebungsmaßnahmen durchführt? Wie lautet nochmal die Notrufnummer? 

Nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Kenntnisse in einem Erste Hilfe Kurs aufzufrischen.

Jeder Abstatter/Happenbacher Teilnehmer erhält vom DRK Ortsverein Abstatt eine Rettungsdecke als Geschenk. 

  • Wann:
  • Freitag,   08.11.13 17:00-21:00 Teil  I (Referent Peter Sept)
  • Samstag, 09.11.13 09:00-16:00 Teil II (Referent Peter Sept & René Rossow [AED])
  • Wo:
  • Vereinszentrum Abstatt, DRK-Raum, Goldschmiedstraße 14, 74232 Abstatt
  • Veranstalter:
  • DRK Ortsverein Heinriet-Gruppenbach
  • Kosten:
  • 35,00 €
  • Anmeldung:
  • Ausbilder Peter Sept
  • Telefon 07131-701391
  • vorstand@drk-heinriet.de

Sanitätsdienst beim Erlenbacher Weinfest

Sonntag, 18.08.2013

Auf mehrere zehntausend Besucher stellte sich Erlenbach von Freitag bis Montag ein: Am Freitagabend eröffnete Bürgermeister Uwe Mosthaf mit Organisator Klaus Varga, Chef des Musikvereins, die 37. Auflage des Original Erlenbacher Weinfestes.

Zum zweiten Mal wurde mit der sanitätsdienstlichen Planung und Ausrichtung die Zugführung der Einsatzeinheit Ost beauftragt. Die örtliche DRK-Gruppierung erhält dabei durch die DRK Ortsvereine Abstatt, Heinriet-Gruppenbach, Heilbronn, Ilsfeld, Neuenstadt und Obersulm durch Manpower und Einsatzfahrzeuge Unterstützung, da solch eine Veranstaltung allein fast nicht mehr zu stemmen ist. Der DRK Ortsverein Heilbronn stellte zudem seine mobile SanWache, die den Helfern einen hervorragenden Auftenhalts- sowie Versorgungsbereich bot.

  • Freitag: Insgesamt gab es 15 Hilfeleistungen am ersten Veranstaltungstag. Gleich zu Beginn kam es zu einem kreislaufbedingten NAW-Einsatz. Im Verlauf des nächtlichen Dienstes musste in zwei weiteren Fällen der RTW für diverse Kopfplatzwunden nach Sturz nachgefordert werden.
  • Samstag: gestaltete sich mit 10 Hilfeleistungen (Kreislaufkollaps, Insektenstich, Verbrennung, Verstauchter Arm/Fuß etc.) außergewöhnlich ruhig. Erst eine halbe Stunde nach Dienstende kam es bei einem der letzten Besuchern auf dem Heimweg zu einer größeren - stark blutenden - Schnittverletzung am Fuß, nachdem er auf Glasscherben getreten war.
  • Sonntag:
  • Montag:

Siehe auch Artikel der Heilbronner Stimme "Polizei und DRK loben harmonisches Weinfest"

Rettungshelfer mit guter Leistung bestanden

In der Zeit vom 04.06.2013 - 13.07.2013 haben die Helfer Yvonne Wolf und Tobias Haberzettl beim KV Ludwigsburg ihren Rettungshelferkurs Berufsbegleitend gemeistert.
Unter der Woche ging es 3x abends von 18.00 Uhr - 21.15 Uhr, sowie an den Samstagen von 8.00-17.00 zum Unterricht.

Am Freitag den 12.07.2013 stand dann die theoretische Prüfung auf dem Plan, der die praktische Prüfung am Samstag den 13.07.2013 folgte. Beides wurde mit einem super Ergebnis abgelegt!

 

Herzlichen Glückwunsch!

SEG-Einsatz in Weinsberg wegen Gasaustritt

Am Dienstag, 03.07.2013 wurde gegen 20:45 Uhr die EE Ost, sowie der ASB zu einer möglichen Altenheim-Evakuierung nach Weinsberg alarmiert.

An einer Baustelle in Weinsberg bemerkten  mehrere Anwohner Gasgeruch und mehrere Notrufe gingen bei der Leitstelle ein. Die Feuerwehr hatte erhöhte Gas-Werte gemessen und es bestand Explosionsgefahr. Daraufhin wurden mehrere Straßenzüge gesperrt. Da sich ein Altenheim in unmittelbarer Nähe befindet wurde davon ausgegangen, dass ca. 100 Bewohner evakuiert werden müssen. Die Lage entspannte sich relativ schnell und es mussten "nur" 10 Anwohner evakuiert werden. Noch auf der Anfahrt des OV Ilsfeld wurde der Einsatz abgebrochen.

Einsatzende war gegen 21:03 Uhr.

SEG-Einsatz beim Kranunfall in Neuenstadt

Am Samstag, 22.06.2013 ereignete sich gegen 15.00 Uhr  in Neuenstadt am Kocher bei einem Schulfest ein Unfall  mit einem Schwerlastkran bei dem 16 Personen zum Teil schwer verletzt wurden. 

In Heilbronn wurden die EE Ost, sowie mehrere SEGen aus dem Landkreis alarmiert. Auch aus dem Nachbarlandkreisen LB, SHA wurden mehrere RTW´s und Notärzte alarmiert. 

Der OV Ilsfeld konnte mit 5 Helfern ausrücken und gemeinsam mit der EE Ost zur Unglücksstelle fahren.

Einsatzende war gegen 17:30 Uhr.

Trollingermarathon am 05.05.2013 in Heilbronn

Trollingermarathon 2013 DRK-Ilsfeld

Am vergangenen Sonntag sicherte die Einsatzeinheit Ost den Einsatzabschnitt 2 bei Flein/Talheim im Rauhen Stich den diesjährigen Trollingermarathon sanitätsdienstlich ab.

Die Ortsvereine aus Abstatt, Heinriet-Gruppenbach, Ilsfeld, und Wüstenrot wurden von den Ortsvereinen aus Lauffen und Bad Rappenau unterstützt und konnten somit  mit 3 Notärzten, 3 Rettungsassistenten, 7 Rettungssanitätern, 6 Rettungshelfern und 8 Sanhelfern den gesamten Abschnitt absichern. Ein großer Dank geht auch an die Ortsvereine aus Obersulm und Weinsberg die sich um die Verpflegung aller Helfer des Trollingermarathons kümmerten!

Siehe Bildergalerie

150 Jahre DRK - am 23.03.2013 in Untergruppenbach

Die drei Ortsvereine Abstatt, Heinriet-Gruppenbach und Ilsfeld waren dabei, als das DRK den 150. Geburtstag feierte.

Am 23.03.2013 waren wir von 10.30 - 15.30 Uhr auf dem Parkplatz der Fa. LIDL vertreten um allen Interessierten einen Einblick in unsere Arbeit zu ermöglichen. Es wurden alle Fahrzeuge ausgestellt, ein Erste Hilfe Zelt stand bereit in dem Reanimationen dürchgefüht werden konnten, sowie für die kleinen Neugierigen ein Bärenhospital zur spielerischen Versorgung von verletzten Bären angeboten.

Ein herzliches Dankeschön an die Fa. LIDL die ihren Parkplatz zur Verfügung stellte und an alle Besucher und Helfer die diesen Tag möglich machten.

Zur Bildergalerie

Brandabsicherung bei Wohnungsbrand in Untergruppenbach

Foto: J. Kuder

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es Mittwochabend zu einem Brand in einem Reihenhaus.

Da sich einige Führungskräfte der Feuerwehr Untergruppenbach bei einer Gebäudebegehung befand, konnten die Einsatzkräfte zeitnah eintreffen.

Zudem wurden die HvO´s aus Heinriet-Gruppenbach, der Rettungsdienst sowie die Berufsfeuerwehr Heilbronn parallel mit der Drehleiter zum Schadensort alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte befanden sich vier Kinder und eine Erwachsene Person auf dem Balkon im ersten OG. 

Kurz darauf wurde der OV-Brandabsicherungs-Alarm, Rettungsdienst- & Feuerwehr-Wachbesetzung für den Stadt- & Landkreis Heilbronn sowie LNA- und KBL-Alarm ausgelöst.

Die Personen konnten dank dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr - trotz leichter Rauchgasvergiftung - schnell gerettet werden.  

Sanitäts- & Rettungsdienstlich waren folgende Kräfte im Einsatz:

  • NEF RK HN 1/82-1 (RW-1 HN-Gesundbrunnen)
  • RTW RK HN 1/83-1 (RW-1 HN-Gesundbrunnen)
  • RTW SA HN 3/83-1 (RW-3 HN-Böckingen)
  • BSF RK HN 66/43-1 (OV Heinriet-Gruppenbach)
  • MTW RK HN 66/19-1 (OV Heinriet-Gruppenbach)
  • KTW-B RK HN 51/26-1 (OV Abstatt)
  • GW-San RK HN 66/28-1 (OV Heinriet-Gruppenbach)
  • KTW-B SA HN 21/26-1 (ASB Neckarsulm - als KBL-Zubringer)
  • KTW-B SA HN 22/26-1 (ASB Heilbronn - als LNA-Zubringer)
  • MTW RK HN 87-19-1 (OV Wüstenrot - als KBL-Zubringer)
  • KTW-B RK HN 77/85-1 (OV Neuenstadt)
  • NEF RK HN 8/82-1 (RW-8 KH PLattenwald)
  • ELW RK HN 50/11-1 (KV Heilbronn) - auf Anfahrt abgebrochen

Sanitätsdienst beim Krimi-Filmdreh Teil 2 am Bleichsee in Löwenstein

Samstag, 09.03.2013

In der Nacht von Freitag, 08.03.2013 bis in die frühen Morgenstunden des Samstages 09.03.2013 sicherten die OV´s Abstatt und Ilsfeld die Dreharbeiten eines Krimis der Filmakademie Ludwigsburg (SWR-Produktion) ab.

Die Szenen beinhalteten einen Streit zwischen zwei Kontrahenten, der auch im Wasser endete. Die Absicherung verlief ruhig und endete gegen 3.30 Uhr.